Gitta LindWerbemodell
Home
History
Werbung
STORIES
Pictures
Ersatzteile


1955 arbeitete man in Köln an einem Nachfolger für den Taunus 15M „Weltkugel“. Modell-Skizzen wurden zur Genehmigung nach Detroit in die Ford-Zentrale geschickt. Dort  jedoch ersannenen die US-Designer aus Motor-City ebenfalls Entwürfe für das zukünftige Kölner Spitzenprodukt, wobei Detroit nicht nur am längeren Hebel saß, sondern, das Wirtschaftswunder in Deutschland vorausahnend, beim neuen Premium-Modell großzügig einige Zentimeter im Vergleich zum 15m zulegte. 

Der damalige Generaldirektor in Köln, Erhard Vitger  legte daraufhin selbst Hand an und ließ es sich nicht nehmen, einige Details der reichlich verzierten Karosserie aus Detroit selbst festzulegen und zusammen mit den Mitarbeitern der Konstrukions-Abteilung das neue Modell zu „germanisiseren“.

Das Fahrzeug geriet durch die größere Karosserie und die bessere Ausstattung allerdings auch deutlich schwerer (125 Kg) als der bisherige 15m, so daß es erforderlich wurde, den Motor um 200 ccm aufzubohren um 5 Mehr-PS und mehr Drehmoment herauszuholen, um wenigstens die Fahrleistungen des 15m zu erreichen. 




Bild 1: Vorstellung des neuen Taunus mit Gitta Lind

Von allen diesen Dingen ahnte Gitta Lind wohl nichts, als Sie am 29.08.57 im Kölner Stadtwald-Restaurant den neuen Taunus 17m besang und seine Stärken -sie reimte „wunderschön“ auf „sicher und bequem“- ins rechte Licht rückte. Die dann an die rund 250 anwesenden Journalisten verteilte Schallplatte „Fahren auch Sie den neuen Taunus, fahren auch Sie den 17m.....“ gehörte sicherlich zu den weniger verbreiteten Gassenhauern (2:30 min) von Gitta Lind.  Das Lied kann man sich heute fast knisterfrei im zeitgenössischen Sound anhören unter: 

 http://www.molmax.com/ford/ford_werbefilme.htm 

 
Leider wird hier nicht der Gesamttext mit Sprecher und Reprise wiedergegeben. Ebenso für alle, die noch nicht online sind, hier der vollständige Text, über dessen Schöpfer und den Komponisten nichts überliefert wurde:

 

Gitta Lind:

Fahren auch Sie den neuen Taunus, fahren auch Sie den 17m!
Er ist in allem ja so komfortabel und man fährt sicher und bequem.

Ja darum ist es ein Vergnügen, wenn man den neuen Taunus fährt,
denn die Brillianz und dieser Fortschritt sind wohl von allen bald begehrt.

Und außerdem, man kann es sehn, der 17m ist wunderschön.
Man sieht es auf den ersten Blick, ein Wagen voller Schick.

Fahren auch Sie den neuen Taunus, fahren auch Sie den 17m!
Er ist in allem ja so komfortabel und man fährt sicher und bequem.

Im neuen Taunus .... 17m!!!!


Sprecher:

Wie wär´s mit einer Probefahrt im neuen Taunus 17m?

Es lohnt sich! ... 1,7 Liter, 60PS, in 15 Sekunden sind Sie aus dem Stand auf 80 Stundenkilometer ... und eine Straßenlage mmm..., er liegt wie ein Brett !!!!

Welchen Taunus 17m Sie auch fahren, ...den Zweitürigen, den Viertürigen oder den Kombi. Und wenn Sie wünschen, hat Ihr Taunus 17m eine automatische Kupplung, Overdrive, ein Schiebe- oder Kurbeldach.

Ihr Ford-Händler hält einen neuen Taunus 17m für Sie zur Probefahrt bereit!


 
Gitta Lind:

Fahren auch sie den neuen Taunus, fahren auch Sie den 17m!
Er ist in allem ja so komfortabel und man fährt sicher und bequem.

Im neuen Taunus .... 17m!!!!



Bild 2: Die an die Journalisten verteilte (Single-)Schallplatte

 

Gitta Lind war in den 50ern und 60ern eine sehr bekannte Schlagersängerin, die zu dieser Zeit Hit auf Hit hatte. Noch heute sind ihre Best-Off-Alben als CD bei bear-family zu erwerben

(http://www.bear-family.de/tabel1/backor/national/l/lind_gitta/lind.htm ). 


 

 

 

 

 

 

Bild 3: Die aktuellen CDs

 
Gitta Lind wurde 17.04.1926 aus einer musikalischen Familie in Trier als Rita Maria Gracher geboren und begann 1943 ein Musikstudium in Dresden und Mannheim. Ihr Urgroßonkel war Klavierlehrer bei Ludwig von Beethoven. In den schweren Kriegszeiten 1944 noch als Tänzerin auf Tournee, startete sie Ihre Karriere 1945 als Rundfunksängerin. Sie war –wohl Anfang der fünfziger Jahre- in zweiter Ehe mit dem ein Jahr jüngeren Joachim Fuchsberger verheiratet, mit dem sie noch 1955 gemeinsame Dreharbeiten zur Anti-Kriegsfilm Trilogie 08/15 hatte. Hier lernte Blacky allerdings auch seine heutige Ehefrau Gundula Korte kennen und lieben.


 


Bild 3: „Blacky“ Fuchsberger mit Gitta Lind, Jimmi Jungermann und Liselotte Klinger

 

Gitta Lind spielte bereits 1953 im Musikfilm „Schlagerparade“ unter der Regie vom späteren „Kommissar“ Erik Ode mit vielen damals prominenten Schlagersängern u.a. mit dem jungen Harald Juhnke. Nach ihrer Schlagerkarriere war sie in vierter Ehe mit dem Amerikaner Stanley Braun verheiratet. Sie gründete später in München eine Gesangs- und Schauspielschule. Über evtl. Kinder der vier Ehen war nichts zu erfahren. Gitta Lind starb viel zu früh am 09.11.1974 in Tutzingen. 

Der größte Erfolg von Gitta Lind war sicherlich der Titel  „Weißer Holunder“, den sie  1956 herausbrachte. Dieser Titel war auch Pate für die seit 1991 in der Geburtsstadt unseres 17m in Köln bestehende Kneipe (http://www.weisser-holunder.de/). Ihre späteren Erfolge  von „Ich sag dir Adieu“, „Cindy oh Cindy“ (1957)  bis „Ein kleines Haus“ 1961 waren nicht ganz so erfolgreich. Gitta Lind trat auch im Duett mit Christa Williams und unter dem Pseudonym „Issy Pat“ mit ihrer Kapelle, den Telestars auf. 

Heute kennen nur noch hartgesottene Nostalgiker ihre Hits und selbst ich als bekennender 50er-Jahre-Fan kann mit dieser Musik nicht soviel anfangen. Wer es genau wissen will, kann sich einige Ihrer Titel im Internet anhören. 
 
Übrigens:

Das Kölner Stadtwald Restaurant, gelegen an der Dürener Str. 287; 50935 Köln-Lindenthal, wurde 1969 gesprengt, um für das 1971 neu errichtete ESSO-MOTOR-HOTEL inkl. Tankstelle Platz zu machen. Dieses wird heute von der Kette Holiday-Inn betrieben, die Tankstelle ist ebenfalls bereits Geschichte.

Zuvor stand hier das in den Jahren 1814/15 errichtete hochherrschaftliche, klassizistische Landhaus des Hofgutes Kitschburg. In diesen Gebäuden entstand in den 50er Jahren das beliebte Stadtwald-Restaurant, bis das Anwesen in den späten 60er Jahren von der Stadt Köln an die ESSO AG verkauft wurde.


Top